3. Internationales Festival für sauberes Wasser vom 11. bis 22. November 2011 – Da kommt was auf Dich zu!

Spenden sammeln, viele Menschen durch Aktionen begeistern und für das globale Thema Wasser sensibilisieren – das ist das Ziel der WASSERTAGE 2011. Bereits zum dritten Mal findet deshalb das internationale WASSERTAGE Festival vom 11. bis 22. November 2011 in insgesamt 24 Städten der Schweiz, in Deutschland sowie in Barcelona statt.

Das Festivalprogramm umfasst schon jetzt über 70 Kulturveranstaltungen, ein städteübergreifendes Fußballturnier und viele charmante Aktionen. Das Besondere: Das Programm jeder Stadt wird von den regionalen ehrenamtlich organisierten Zellen selbst konzipiert und umgesetzt.

Konzerte, Partys, Lesungen, Poetry Slams, Kunst und Kleinkunst zum Thema Wasser – und dass in 24 Städten, in über 100 Locations. Darüber hinaus bieten die WASSERTAGE im November 2011 viele kleine Aktionen an, wie Flashmobs zum Thema WASH (Water Sanitation Hygiene), Pfandbecher sammeln auf Konzertterminen von hochkarätigen Bands wie BONAPARTE und FRISKA VILJOR. Ausgewählte Bildungsveranstaltungen und der städteübergreifende KICK IT LIKE WATER SOCCER CUP klären zudem auf, generieren Spenden und aktivieren die Teilnehmer zur Mitgestaltung der Viva con Agua WASSERTAGE. Neben der Finanzierung eines Projektes des Kooperationspartners Welthungerhilfe in Äthiopien sind alle Aktivitäten immer darauf ausgerichtet, eine Plattform zu bieten, um sich engagieren zu können, für sauberes Wasser zu feiern, zu tanzen, Fußball zu spielen und in einem familiären Netzwerk die eigenen Fähigkeiten auszuleben.

In den WASSERTAGE-Städten arbeitet Viva con Agua für das diesjährige Festival erneut mit einem breiten Netzwerk an Kulturschaffenden, Künstlern und anderen Initiativen zusammen – und das ist das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Aktionen, Konzerte, Kulturformate für sauberes Wasser – was heißt das genau?

Die Antwort: Alle Spendeneinnahmen der WASSERTAGE 2011 innerhalb Deutschlands fließen in das aktuell von Viva con Agua geförderte Äthiopien-Projekt der Welthungerhilfe.
Hierbei geht es vorrangig um Wasser- und Sanitärprogramme in ländlichen Gebieten der Amhara-Region.

Alle Spendeneinnahmen der Wassertage 2011 innerhalb der Schweiz fliessen in ein Wasser- und Siedlungshygnieneprojekt von Helvetas in Guatemala. Neben der Sanierung der sanitären Infrastruktur in den Schulen gehört eine umfassende Aufklärungskampagne zum Umgang mit Wasser, Latrinen und Abfällen zum Projekt. Davon profitieren rund 470 Schulkinder und ihre Familien.

Alle Spendeneinnahmen der Wassertage 2011 innerhalb Spaniens fließen an das von Viva con Agua unterstützte Projekt der Partnerorganisation Acción contra el Hambre in Bolivien, welches sich in der Region “El Gran Chaco” befindet. Dieser Bereich von Bolivien ist besonders hart vom steigenden Klimawandel und dem damit verbundenen Anstieg der Wasserverdunstung betroffen. Dies führt jedes Jahr zu einem höheren Wasserdefizit.

Die 50.000 Guarani-Gemeinden leben in einer sehr harten natürlichen Umgebung, zu der eine jahrelange Geschichte der sozialen Ausgrenzung kommt, mit der Folge, dass viele Familien und ganze Gemeinden bis zu diesem Jahrzehnt in Semi-Sklaverei und Ausbeutung gelebt haben und leben.

Ziel des Projekts: Die Verbesserung der Versorgung mit sauberem Wasser und Zugang zu sanitärer Grundversorgung, durch eine nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Reserven und mit der Beteiligung der Gemeinschaft. Dieses Projekt soll mindestens 150 Familien in Guarani-Gemeinden helfen und so die hohe Sterblichkeitsrate durch Durchfallerkrankungen und parasitäre Krankheiten verringern, die natürlich ganz besonders die Kinder treffen.

Den Veranstaltungskalender sowie weitere Informationen zu den Wassertagen 2011 und den Viva Con Agua Projekten  findet ihr auf der Viva Con Agua Seite und dem Viva Con Agua Blog.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Getagged mit
 

Kommentare sind geschlossen